Meine Sicht auf die zurzeit vorherrschende „Coronakrise“

Was wäre, wenn wir als Menschen als einzigen freien Willen die Wahl zwischen einem Leben aus der Angst (roter Bereich) oder aus der Liebe oder Hingabe (grüner Bereich) hätten?

Ein Leben aus der Angst bedeutet immer ein Leben aus dem Bewusstsein der TRENNUNG. Genau dieses Bewusstsein, das uns die „Maskerade“ (das Tragen der Masken) jetzt noch offensichtlicher macht. Ein Bewusstsein der Trennung ist immer verbunden mit Kampf, im Kleinen wie im Großen.
Könnte es sein, dass unsere Aufgabe oder Sinn als Menschen der WEG von der TRENNUNG in das Bewusstsein der EINHEIT und VERBUNDENHEIT ist? Und was würde das bedeuten?

Diese weltweite Situation der „KRISE“ gibt fast jedem Menschen auf dieser Erde die Möglichkeit sich selbst besser kennenzulernen und seine ganz persönliche Angst zu reflektieren. Deshalb behaupte ich auch, dass wir alle zusammen diese Situation erschaffen haben, um uns als Mensch weiterzuentwickeln. Die Frage ist nur, ob wir es nutzen. Meine Krisen gaben und geben mir immer noch die Möglichkeit, mich immer mehr vom roten in den grünen Bereich hin zu entwickeln, nämlich die damit verbundenen Ängste zu erkennen und zu transformieren. Und dann geschehen wahre Wunder.

Statt die Lösung in unserem Inneren zu suchen, versuchen viele Menschen (auch ein Großteil unserer Politiker) wieder eine Lösung rein über das Außen zu finden. Die Versuche, Lösungen ausschließlich im Außen zu finden werden so lange scheitern und weitere noch schwerere Krisen verursachen, bis wir bereit sind nach innen zu schauen. Egal ob in der Rolle als Unternehmer oder Privatperson.
Der Weg nach Innen erfordert sehr viel Mut und Kraft. Der Weg nach Innen ist der Weg zu Wahrheit, weg von Selbstlüge und Täuschung. Er ist der Weg zu echter Authentizität. Er ist der Weg zum Geben statt Nehmen.

Schreibe einen Kommentar